Vermieten

1. Infoblätter

Die Infoblätter von Haus & Grund informieren kurz und knapp über verschiedene Themen, die für Sie als Vermieter wichtig und interessant sind. Sie werden laufend inhaltlich aktualisiert. Hier eine kleine Auswahl der Infoblätter rund um die eigene, vermietete Immobilie.

Systematik der Kündigungsmöglichkeiten (PDF, 61 KB)
Schönheitsreparaturen (PDF, 66 KB)
Heizkostenabrechnung (PDF, 53 KB)
Mietsicherheit bei der Vermietung von Wohnraum (PDF, 49 KB)

Die folgenden Infoblätter erhalten Sie als Mitglied bei einem örtlichen Haus & Grund Verein des Landesverbandes Haus & Grund Rheinland Westfalen.

  • Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz
  • Tipps für Bauherren
  • Mietermodernisierung
  • Staffelmietvereinbarung
  • Mieterhöhung nach Mietspiegel
  • Wohnraummodernisierung
  • Zeitmietvertrag und Ausschluss des Kündigungsrechts
  • Vorzeitige Entlassung aus dem Mietvertrag – Grundsatz der Vertragstreue
  • Wohnflächenberechnung
  • Das Wohnungsabnahmeprotokoll
  • Umlage von Betriebskosten bei der Wohnraummiete
  • Timesharing
  • Vermietung von Ferienwohnungen

2. Vorteilspaket für Haus & Grund Mitglieder als Vermieter

Mieter-Solvenzcheck

Der Mieter-SolvenzCheck steht exklusiv Haus & Grund-Mitgliedern zur Verfügung – eine Investition, die sich auszahlt. Die im Verhältnis zu möglichen Einnahmeausfällen niedrige Investition zahlt sich auf jeden Fall aus. So kann Sie ein zahlungsunfähiger Mieter bis zu 40.000 Euro kosten. Haus & Grund-Mitglieder richten ihre Anfrage an die Ortsvereine. Nach kurzer Zeit erhalten Sie Auskunft. Voraussetzung für eine Solvenzauskunft ist, dass der Mietinteressent in die Solvenzprüfung (schriftlich) eingewilligt hat und ein berechtigtes Interesse des Vermieters im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes besteht. Dies liegt vor, wenn Mieter und Vermieter einen Mietvertrag abschließen wollen.

Zum Haus & Grund SolvenzCheck

3. IW-Studie: Private Vermieter aus allen Schichten

Die zwei größten Mitgliedsvereine von Haus & Grund Rheinland Westfalen in Köln und Düsseldorf haben vom Institut der deutschen Wirtschaft die Situation privater Kleinvermieter überprüfen lassen. Ergebnis: Sie kommen aus allen Gesellschaftsschichten und verdienen nicht viel an ihren Wohnungen.

Die vollständige Studie finden Sie hier zum Download.

 

Meldungen zum Thema Vermieter

22.05.2024 Mietpreisbremse: SPD will Verschärfungen durchsetzen

Im Koalitionsvertrag der Ampel-Koalition sind zahlreiche Verschärfungen im Mietrecht vorgesehen. Eine Umsetzung steht bei den meisten davon nun aber doch nicht ins Haus – wie berichtet hatte Justizminister Buschmann (FDP) das verhindert. Bis auf die Mietpreisbremse: Die soll erneut verlängert werden. Dabei versucht die SPD jetzt, auch Verschärfungen durchzusetzen. mehr…


14.05.2024 Energetische Standards: Was wünschen sich eigentlich die Mieter?

Wenn es um Klimaschutz und Klimaanpassung bei Wohngebäuden geht, wird oft mit dem Finger auf Eigentümer gezeigt, die sanieren sollen. Doch was wünschen sich eigentlich die Mieter für „ihre“ Wohnungen? Und wie weit geht ihre Bereitschaft, für einen besseren energetischen Standard auch mehr zu bezahlen? Diese Fragen hat jetzt erstmals eine repräsentative Studie untersucht. mehr…


13.05.2024 Welche Regeln gelten für Kündigung wegen „Betriebsbedarf“?

Nach der Umwandlung einer Mietwohnung in Wohnungseigentum darf der neue Eigentümer den Mietern 3 Jahre lang keine Eigenbedarfs- oder Verwertungskündigung aussprechen. An Orten mit angespanntem Wohnungsmarkt können sogar 10 Jahre gelten. Doch was ist, wenn der Vermieter die Wohnung teilweise auch für seine berufliche Tätigkeit nutzen möchte? mehr…


07.05.2024 Wasser-Attacke auf Vermieter: Fristlose Kündigung rechtens?

Vor einigen Jahren machte die sogenannte „Ice-Bucket-Challenge“ in den sozialen Medien die Runde. Menschen gossen sich selbst Eimer mit eisigem Wasser über den Kopf, um auf die Nervenkrankheit ALS aufmerksam zu machen. Wer dagegen als Mieter seinem Vermieter im Streit um den Fahrradstellplatz einen Eimer Wasser über den Kopf kippt, kann fristlos gekündigt werden. mehr…


03.05.2024 NRW-Wohnkostenbericht 2024: Jetzt ist Ihre Mitwirkung gefragt!

Im Jahr 2014 ging es los: Seit nunmehr 10 Jahren ermittelt der NRW-Wohnkostenbericht jedes Jahr, wie sich Kaltmieten und Wohnnebenkosten in Nordrhein-Westfalen entwickeln. Auch dieses Jahr soll die Untersuchung fortgeschrieben werden - und wird dabei erstmals auch die neue Teilumlage der CO2-Kosten auf die Vermieter erfassen. Auf deren Mitwirkung kommt es jetzt an. mehr…